Wagner Magnete GmbH & Co. KG   Spann- und Umwelttechnik
Obere Straße 15, 87751 Heimertingen / Deutschland

Telefon: +49 (0) 8335 980 - 0
Telefax: +49 (0) 8335 980 - 270
E-Mail: info@wagner-magnete.de

NE-Metallscheider:  Mobiler FE- und NE-Abscheider

Der neue mobile FE- und NE-Abscheider ist mit Arbeitsbreiten bis zu 2000 mm einzigartig auf dem Markt.

In dem Hakenlift-Containerrahmen ist eine komplette Eisen- und Nichteisen-Sortieranlage untergebracht. Die Arbeitsbreite des NE-Scheiders beträgt echte 2000 mm, deshalb erreicht diese Sortiereinheit höchste Durchsatzraten im Vergleich zu anderen mobilen Maschinen. Die mobile Wagner Magnete Separationseinheit ist die logische und konsequente Folgemaschine nach mobilen Brechern und Sieben. Das aufbereitete und evtl. gesiebte Material wird auf der Separationseineit in seine Bestandteile Eisen, NE-Metall und Gutmaterial getrennt.

Das kompakte und mobile Modul setzt die Devise „plug & produce“ konsequent um. Nach Positionierung und Ausrichtung des Moduls wird die komplette Einheit mittels einer Kabeltrommel an die externe Stromversorgung angeschlossen – und schon kann es losgehen!

Auf der Baustelle kann der Container mit einem Kran entladen werden. Manuell betätigte Stützfüße an den Ecken des Containers ermöglichen eine horizontale Ausrichtung. Die Kabeltrommel mit 50 m Kabel ermöglicht den schnellen Anschluss an die externe Stromversorgung. Nach Lösen der Transportsicherungen ist das Gerät sofort betriebsbereit.

Der Containerrahmen kann unterschiedliche WAGNER-NE-Abscheider bis zu einer Arbeitsbreite von 2000 mm aufnehmen: Serie 0428 mit konzentrischem Polrad, Serie 0429 mit exzentrischem Polrad sowie unsere neuen Hochfrequenz-NEScheider und auch die neuen Edelstahl-Abscheider.

Den NE-Abcheidern ist eine Neodym-Magnettrommel vorgeschaltet, die sehr effektiv Eisen aus dem Schüttgut trennt und den NE-Scheider schützt. Die Materialaufgabe erfolgt mit einer robusten Schwingrinne.

Das Schüttgut wird mittels eines großzügig dimensionierten, elektromotorisch betriebenen Knickförderbandes in Längsrichtung ausgetragen. Dadurch reiht sich die Maschine in die Förderrichtung der vorgeschalteten Maschinen ein, es findet keine Materialumlenkung statt.

Fe- und NE-Metalle werden über Querbänder ausgetragen. Die Bänder mit einer Länge von 3m werden seitlich herausgezogen und mit Motorwinden in Position gebracht.

Der Schaltschrank mit Touchpanel und Siemens-Komponenten ist unterhalb der Schwingrinne geschützt platziert Er steuert alle Funktionen des Moduls.
Der Containerrahmen mit Hakenliftaufnahme und Anschlagpunkten für Kran-Handling hat eine Breite von 3000 mm und kann somit problemlos und kostengünstig auf öffentlichen Straßen transportiert werden.

Der Transport auf dem Betriebsgeländer kann mit einem Abrollkipper erfolgen.

Download Informationsmaterial:

I-MOBI-NE_d_06_2015.pdf

 

Heimertingen, 29.06.2015